Der Arbeitgeberverband des

Zur Website des Bundesverbandses privater Anbieter sozialer Dienste e.V.
  • Nachfolgeregelung Pflegeeinrichtung und Pflegedienst

    Arbeitsrecht
    Beantwortung der wichtigsten Fragen im Arbeitsrecht

  • Unterstützung bei Engeltverhandlungen für Pflegeeinrichtungen und Pflegedienste

    Tarifpolitik
    Eine moderne Tarifpolitik für die Sozial- und Pflegebranche

  • Arbeitspolitik
    Überregulierungen vermeiden

     

  • Beratung und Konzepte für Pflegeeinrichtungen und Pflegedienste

    bpa Arbeitgeberverband
    Beratung ist das beste Konzept

Pflegemindestlohn

Anreize für eine qualifizierte Pflegeausbildung erhalten

Seit August 2010 gilt in Deutschland der Pflegemindestlohn, der sich seit seiner Einführung dynamisch entwickelt hat. Bei seiner Einführung betrug der Pflegemindestlohn in Ostdeutschland noch 7,50 € pro Stunde und in Westdeutschland 8,50 € pro Stunde. Seit Januar 2015 ist der Pflegemindestlohn in Ostdeutschland auf 8,65 € pro Stunde angestiegen und in Westdeutschland auf 9,40 € pro Stunde. Diese Steigerung wird sich fortsetzen. Die aktuelle Pflegearbeitsbedingungsverordnung sieht weitere Steigerung vor bis auf 9,50 € pro Stunde in Ostdeutschland ab Januar 2017 und 10,20 € in pro Stunde Westdeutschland ab diesem Zeitpunkt. 

Der bpa Arbeitgeberverband sieht im Pflegemindestlohn einen Erfolg. Hierdurch wurden die Arbeitsbedingungen für diejenigen Pflegekräfte ohne Berufsausbildung transparenter und nicht zuletzt dadurch auch besser. Der bpa Arbeitgeberverband tritt daher nicht nur für die Beibehaltung, sondern auch für eine maßvolle Weiterentwicklung des Pflegemindestlohns ein.

Bei der Weiterentwicklung des Pflegemindestlohns sind jedoch auch andere Entwicklungen zu beachten. So kommt es darauf an, dass sich Pflegemindestlohn und allgemeiner gesetzlicher Mindestlohn nicht vollkommen unterschiedlich entwickeln dürfen. Ferner können die Arbeitgeber immer nur die Löhne zahlen, die von den Pflegekassen auch refinanziert werden und schließlich darf der Pflegemindestlohn nicht um seiner selbst willen angehoben werden. Bei der Steigerung des Pflegemindestlohns ist nach Ansicht des bpa Arbeitgeberverbands auch die allgemeine Lohnentwicklung in Deutschland genauso zu beachten wie die Entwicklung der anderen Löhne in der Pflege- und Sozialwirtschaft.

Nach Ansicht des bpa Arbeitgeberverbands darf durch einen zu hohen Pflegemindestlohn für junge Menschen kein Anreiz dafür gesetzt werden, auf eine qualifizierte Berufsausbildung zu verzichten.